Reicht ein MSCI World ETF für meinen Vermögensaufbau?

Reicht ein MSCI World ETF für meinen Vermögensaufbau?

Derzeitig hohe Inflationsraten sowie zusätzliche Negativzinsen auf Bankeinlagen machen das herkömmliche Sparen aktuell noch unattraktiver als je zuvor. Die nicht vorhandenen Renditen auf Tagesgeld- oder Girokonto sowie dem Sparbuch schließen diese als mögliche Anlageoption aus. Schlimmer noch, Verwahrentgelte und Kontoführungsgebühren lassen das Vermögen sichtlich dahinschmelzen. Die einzige Alternative: die Investition. Indexfonds wie ein MSCI World ETF bieten die Möglichkeit risikooptimiert anzulegen. Was der MSCI World genau ist und wie du mit diesem Index dein Portfolio gestalten kannst, das klären wir in diesem Blogbeitrag!

Was steckt im MSCI World ETF?

Der MSCI World ist ein Index, der vom US-amerikanischen Finanzdienstleister MSCI angeboten wird. Dieser Index bildet die Wertentwicklung von 23 Industriestaaten und insgesamt über 1.550 Unternehmen ab. Damit umfasst der MSCI World 85 Prozent der Marktkapitalisierung dieser Region. Um zu wissen, wie du dir mit einem MSCI World ETF dein Portfolio aufbauen kannst, müssen noch einen näheren Blick auf den Index werfen.

Welche Länder sind im MSCI World enthalten?

Da der MSCI World nach Marktkapitalisierung gewichtet ist, sind die USA mit fast 69 Prozent stark überrepräsentiert. Das sollte dir bei der Zusammenstellung deines Weltportfolios bewusst sein. Darauf folgen mit circa 6 Prozent Japan, mit 4 Prozent das Vereinigtes Königreich und mit jeweils 3 Prozent Kanada und Frankreich. Deutschland, Australien Niederlande und Schweden bilden die Schlusslichter in dieser Top Ten. Die übrigen 13 Länder machen insgesamt ungefähr 5 Prozent aus.

Quelle: https://www.msci.com/documents/10199/149ed7bc-316e-4b4c-8ea4-43fcb5bd6523

Welche Branchen umfasst ein MSCI World ETF?

Der mit Abstand größte Anteil entfällt mit fast 23 Prozent auf Unternehmen, die im IT Sektor tätig sind. Darauf folgen die Branchen Finanzwesen, Gesundheitsversorgung und zyklische Konsumgüter mit um die 13 Prozent. Nach der Industriebranche mit rund 10 Prozent wird die prozentuale Gewichtung bei Kommunikation, nichtzyklische Konsumgüter, Materialien, Energie, Versorger und Immobilien einstellig. 

Quelle: https://www.msci.com/documents/10199/149ed7bc-316e-4b4c-8ea4-43fcb5bd6523

Welche Unternehmen sind im MSCI World am höchsten gewichtet?

Bricht man diese Branchen nun auf konkrete Unternehmen herunter, finden wir auf den ersten 10 Plätzen Apple, Microsoft, Amazon, Tesla, Alphabet (Google), Facebook, Nvidia (Entwickler für Grafikprozessoren und Chipsätze) , JPMorgan Chase & Co (US-amerikanische Bank) und die UnitedHealth Group (Versicherungen und Gesundheitsfürsorge). Diese zehn Firmen machen bereits fast 19 Prozent des gesamten Indexes aus. Die restlichen 81 Prozent verteilen sich auf 1.548 weitere Unternehmen.      

Quelle: https://www.msci.com/documents/10199/149ed7bc-316e-4b4c-8ea4-43fcb5bd6523

Welche Vorteile bietet dir ein MSCI World ETF?

Wie du bereits herauslesen konntest, befinden sich im MSCI World Index nicht zehn, nicht hundert, sondern über 1.550 Unternehmen. Statistisch gesehen, lässt sich mit einer breiten Streuung das Risiko minimieren. Bei einer solchen Vielzahl an einzelnen Titeln ist die Möglichkeit eines Totalverlustes bedeutend geringer, als, wenn du nur in eine Einzelaktie investieren würdest. 

Stelle dich breit auf

Stellen wir uns also den umgekehrten Fall vor. Du legst deinen gesamten Ersparnisse in Tesla-Aktien an, weil du besonders vom Unternehmenskonzept und dessen Führung überzeugt bist. Nehmen wir nun an aufgrund gesetzlicher Regularien oder, weil Elon Musk wieder einen verrückten Twitter-Post absetzt, rauscht der Kurs in den Keller. Dein Geld ist futsch. Selbstverständlich kann es natürlich sein, dass die Aktie durch die Decke geht und dir einen enormen Gewinn beschert. Das Risiko, das du damit eingehst, ist jedoch um ein Vielfaches höher. Was lernen wir daraus? Risiko und Rendite sind immer unweigerlich miteinander verknüpft. Legst du dein Geld stark risikobehaftet an, können damit deine Renditechancen steigen.



Gleiche Effekte stellen sich im Übrigen ein, wenn du dich für eine Investition in den DAX (Deutschen Aktienindex) entscheidest. Dieser beinhaltet derzeit 40 der größten börsennotierten Aktiengesellschaften Deutschlands. Verfalle nicht in den Home Bias und präferiere heimische Anlagen. Auch, wenn es dir sehr unwahrscheinlich erscheinen mag, dass die deutsche Wirtschaft komplett den Bach runtergeht, ist die Wahrscheinlichkeit höher, als dass über 20 Länder gleichzeitig einen ökonomischen Zusammenbruch erleben. 

Daher bietet sich eine breite Diversifikation auf allen Ebenen an. Dazu gehören neben Regionen, Branchen und Unternehmen ebenso die zeitliche Streuung. Das führt mich direkt zu einem weiteren Vorteil, den ein MSCI World ETF mit sich bringt. Dieser eignet sich hervorragend für die Buy-and-Hold Strategie und ist prädestiniert, um passiv zu investieren.    

hervorragend für die Buy-and-Hold Strategie und ist prädestiniert, um passiv zu investieren.    

Lehn dich zurück und investiere passiv

Stock Picking und Market Timing sind zwei Strategien, die Teil des aktiven Investierens sind. Dabei geht es darum, Aktien zu identifizieren, die deiner Meinung nach vom Markt unterbewertet sind, diese zu kaufen und zu einem späteren Zeitpunkt zu einem höheren Kurs wieder zu verkaufen. Dieses Praxis bedarf eines hohen Analyse- und Rechercheaufwandes und kann mitunter ganz schön teuer werden. Schließlich möchte der Broker an jedem Trade mitverdienen. 

Das Gegenteil des aktiven Investierens ist du wirst es schon erahnen können, das passive Investieren. Dabei geht es nicht darum einzelne Aktien auszuwählen, sondern seine Asset Allocation besonders breit aufzustellen. Zudem muss man als passiver Investor nicht ständig alle Kurse im Blick haben und auf einen günstigen Moment warten, sondern man hält und hält und hält. Somit können Kursschwankungen über einen langen Anlagehorizont von mindestens zehn bis fünfzehn Jahren einfach ausgesessen werden. Für dieses Vorgehen ist ein MSCI World ETF ideal. 



Nutze die günstige Kostenstruktur

Wie bereits angesprochen, kostet jeder Kauf und jeder Verkauf eine gewisse Gebühr. Jegliche Art von Kosten schmälert deine Rendite. Daher ist es besonders relevant, dass du bei deinen Investments deine Ausgaben so gering wie möglich gestaltest. Hier bietet sich ebenfalls ein MSCI World ETF an. Durch die Buy-and-Hold Strategie werden unnötige Trading-Gebühren vermieden. 

Ferner lassen sich ETFs bei vielen Brokern zum Beispiel Scalable oder TradeRebublic über einen kostenlosen Sparplan erwerben. So kannst du entspannt, wie bei einem Dauerauftrag regelmäßig Anteile nachkaufen, ohne dafür extra händisch eine Order ausführen zu müssen. Eine der unkompliziertesten Möglichkeiten für den langfristigen Vermögensaufbau. Dazu sollte allerdings dein Verrechnungskonto immer ausreichend gedeckt sein, was sich aber über einen einfachen Dauerauftrag lösen lässt.  

unkompliziertesten Möglichkeiten für den langfristigen Vermögensaufbau

Darüber hinaus fallen laufende jährliche Kosten an, die du über die Haltedauer hinweg, tragen musst. Die Kennzahl TER (Total Expanse Ration = Gesamtkostenquote) gibt dir einen Hinweis darauf, wie hoch die Gebühren bei dem jeweiligen ETF sind. Die meisten MSCI World ETFs bewegen sich zwischen 0,12 und 0,45 Prozent und damit im Vergleich zu anderen Fonds sehr günstig. Vor allem bei aktiv gemanagten Fonds fällt die Gesamtkostenquote häufig bedeutend höher aus. 

Davon abgesehen kommen in den meisten Fällen Gebühren in Form von Ausgabeaufschlägen, Verwaltungsvergütungen oder Performance-Fees hinzu. Da sich ETFs an einem Index orientieren und dadurch passiv gemanagt werden, ist eine geringere TER möglich. Die TER ist sagt nichts darüber aus, wie “gut” oder “schlecht” ein ETF ist. Günstigere Gebühren bedeuten für dich allerdings eine höhere Rendite. 

Lass dich von dem Begriff Gesamtkostenquote nicht irreführen. Swap-Gebühren, Wertpapierleihe-Erträge und die Transaktionskosten musst du gegebenenfalls noch oben drauf rechnen. Nichtsdestotrotz ist die TER ein ausgezeichneter Indikator, den du auf jeden Fall bei der Auswahl deines passenden ETFs mit einbeziehen solltest. 

Welche Nachteile hat ein MSCI World ETF?

Jetzt hast du dir ja bereits ein gewisses Bild davon machen können, wie ein MSCI World ETF aufgebaut ist und welche Vorteile dieser mit sich bringen kann. Allerdings zeigen sich in diesem Investment einige Schwächen, auf die ich nun etwas näher eingehen möchte.



Wie zuvor festgestellt haben, sind vor allem die USA im MSCI World überproportional gewichtet. Da, wie erwähnt eine besonders breite Diversifikation zu einer optimalen Risikostreuung führt, können wir eine solche Konzentration auf beispielsweise eine Region nicht gebrauchen. Dem kannst du entgegenwirken, indem du deine Asset Allocation erweiterst und weitere ETFs hinzunimmst. Dazu bietet sich ein MSCI Emerging Markets an. Dieser umfasst 27 Schwellenländer zeigt die Wertentwicklung von über 1.400 Unternehmen. 

MSCI World und Emerging Markets ergeben gemeinsam ein überaus umfassendes Weltportfolio, das fast die gesamte globale Marktkapitalisierung abdeckt. Mit diesen beiden ETFs hast du einen entscheidenden Vorteil gegenüber ETFs, die diese beiden Komponenten bereits miteinandern vereinen. Damit meine ich unter anderem den MSCI ACWI (All World Country Index), der sowohl Industrie- als auch Schwellenländer beinhaltet. Zwei ETFs bieten dir die Möglichkeit anstatt nach Marktkapitalisierung nach Bruttoinlandsprodukt zu gewichten und somit den Emerging Markets eine größere Rolle im Gesamtportfolio einzuräumen. Die TER ist in beiden Varianten ähnlich.

Möglichkeit anstatt nach Marktkapitalisierung nach Bruttoinlandsprodukt zu gewichten

Entscheidest du dich für zwei ETFs sollte dein monatliches Budget etwas höher liegen. Ein einzelner ETF, wie der MSCI ACWI oder der Vanguard FTSE All-World kann bei zahlreichen Brokern bereits ab 25 EURO bespart werden. Für einen Emerging Markets und einen MSCI World ETF solltest du monatlich mindestens mit 100 EURO rechnen. 

Überdies werden die Small Caps, also sehr kleine Unternehmen, die es aufgrund ihrer geringen Marktkapitalisierung nicht in den Index schaffen außen vorgelassen. Möchtest du diese in deinem Portfolio berücksichtigen, solltest du einen weiteren ETF hinzunehmen. Gleiches gilt, wenn du andere Unternehmen, Regionen oder Branchen über den MSCI World Index hinaus aufnehmen beziehungsweise stärker gewichten möchtest.

Vorteile MSCI World

  • eignet sich hervorragend zum passiven Investieren
  • weist eine breite Streuung in Regionen, Unternehmen und Branchen auf
  • geringe TER
  • kann häufig kostenlos bespart werden
  • es braucht nur geringe monatliche Beträge, um Anteile zu erwerben
  • ist weniger zeit- und kostenintensiv als Stock Picking oder Market Timing

Nachteile MSCI World

  • überproportionale Gewichtung der USA
  • enthält keine Small Caps
  • sollte in der Asset Allocation nicht allein stehen / mit anderen ETFs kombiniert werden, um die Renditechancen zu erhöhen und eine noch bessere Risikostreuung zu erhalten

Wie sieht dein Portfolio aus? Investierst du ebenfalls in einen MSCI World ETF oder steht das noch auf deiner To-Do Liste? Schreib es mir gern in die Kommentare! Ich freue mich von dir zu lesen 🙂  

Inhalte werden geladen

Jessi

Hallo, mein Name ist Jessi. Ich bin 31 Jahre alt und lebe in Berlin. Mein Weg führte mich von der Kaufsucht hin zur erfolgreichen Anlegerin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.