Wie gehe ich mit Verunsicherung durch Familie und Freunde um?

    Gerade am Wochenende hatten wir wieder die Familie zu Besuch. Im Zuge dessen kam das Gespräch auch mal wieder auf das Thema Geld. Als meine Schwiegermutter dann meinte bei uns müsse doch am Ende des Monats recht viel übrig bleiben. Wir haben schließlich ein gutes Einkommen und so keine weiteren großen Ausgaben, womit sie ja auch Recht hat. Daher war das Erstaunen dann schon ziemlich groß, als ich meinte, dass am Ende eben nicht so viel übrig bleibt, da das meiste davon eben ins Depot wandert. 

    Reaktionen, wie: “Das ist doch alles Quatsch.”, “Warte mal bis alles zusammenbricht.” oder “Hoffentlich weißt du, was du da tust.” sind da keine Seltenheit. Vor allem in der älteren Generation wird das Anlegen in Aktien oft als zu riskant oder Spielerei abgetan. Auch, wenn ich dann versuche meinen Ansatz und meine Strategie zu erklären, stoße ich leider immer noch oft auf Unverständnis. Das Problem ist, dass solche (teilweise unqualifizierten #sorrynotsorry) Aussagen, einen trotzdem verunsichern können. Zumindest geht es mir dann manchmal so. Ich weiß genau, dass das was mir da entgegenschlägt nicht stimmt, aber dennoch kommt dann diese kleine innere Stimme, die sagt: “Und was, wenn sie recht haben?”

    Titelbild: DepositPhotos/ 2019

    Was kann ich gegen Verunsicherungen tun?   

    Wenn du es nicht schaffst, deinen Gegenüber von deiner Ansicht zu überzeugen, was ja auch ok ist, es muss ja nicht jeder deiner Meinung sein, dann kannst du an deiner Reaktion auf diese Ablehnung arbeiten. Dazu hilft es sich zum Beispiel vor Augen zu führen, wo derjenige, der diese Meinung gerade im Hinblick auf die Ziele, die du erreichen möchtest, steht. Nehmen wir an Tante Erna hat sich gerade wieder zum Zusammenbruch der Weltwirtschaft geäußert und verkündet, dass alles den Bach runter geht. Die Welt im Allgemeinen und deine komischen ETFs im Besonderen. Dann stelle dir folgende Fragen:

    • Ist Tante Erna gerade dort, wo ich gern hin möchte?
    • Hat Tante Erna ein hohes Einkommen? Aus welchen Einkommensquellen bezieht Tante Erna dieses Einkommen?
    • Ist Tante Erna festangestellt?
    • Kann sie ein monatliches passives Einkommen generieren? Ist Tante Erna finanziell unabhängig?

    Lautet die Antwort auf eine oder mehrere Fragen: Nein, dann überleg dir nochmal ganz genau, ob du von deiner Tante Erna Ratschläge in diesem Bereich annehmen möchtest. Das gilt übrigens nicht nur für deine Finanzen, sondern für alle Lebensbereiche. Orientiere dich immer an Personen, die bereits das erreicht haben, was auch deinen Prinzipien, Werten und Vorstellungen entspricht.

    Rufe dir deine eigenen Ziele ins Gedächtnis und überprüfe sie mit den Eigenschaften dieser Person.

    Wenn ich solche Personen nicht unmittelbar um mich herum finde, versuche ich mir auf anderem Weg Vorbilder zu suchen. Häufig werde dabei in Podcasts fündig. So bin ich beispielsweise auf Mareike Awe oder Caroline Preuss aufmerksam geworden. Diese beiden Frauen und ihre regelmäßigen Ansagen sind nicht nur inhaltlich sehr wertvoll, sondern zudem auch super motivierend. Das soll hier nur ein Beispiel sein. Es gibt zu jedem erdenklichen Thema entweder ein Buch, einen Podcast, eine Youtube-Channel, eine Facebook-Gruppe, einen Blog oder eben alles zusammen. Such das raus was für dich am besten passt.

    Suche nach Personen, die bereits das erreicht haben, was du unbedingt noch verwirklichen willst.

    Zudem kann es helfen, wenn du dir eine Ziel und Werte immer wieder vor Augen hältst und dich daran erinnerst warum du bestimmte Dinge so tust, wie du sie tust. Deshalb ist es so wichtig deine Ziele zu definieren und eine Strategie festzulegen. Nur so kannst du dich auch in Phasen, in denen du dich verunsichert fühlst, du unmotiviert bist oder am liebsten einfach aufgeben möchtest, zum Durchhalten animieren. Stelle dir immer wieder bildlich vor, wie du dein Ziel erreichst und rufe dir das unbeschreibliche Gefühl ins Gedächtnis. Das hilft dir dran zu bleiben. Deine Strategie sagt dir, wie du zu diesem Punkt gelangen wirst. Sie hilft dir deinen Weg zu sehen und ihn auch zu gehen, vor allem, wenn es mal etwas holpriger wird. Oder, wenn Tante Erna mal wieder den Weltuntergang vorhersagt. 😉

     

    Kenne dein Ziele und erarbeite eine Strategie, um diese zu erreichen.

    Es wird immer Gegenstimmen geben

    Es wird immer Personen geben, die nicht 100% hinter dem stehen, was du tust. Es wird sogar sehr oft vorkommen, dass du mit Gegenwind und anderen Einstellungen rechnen musst. Das ist natürlich nicht nur bei dem Thema Geld und Finanzen so, sondern in allen Lebenslagen. Du stimmst ja auch nicht mit allen Menschen in deinem Umfeld in allen Bereichen überein. Wie furchtbar wäre es denn auch bitte, wenn wir alle die gleiche Meinung hätten?! Eben! Also du kannst dir anhören, was der andere zu sagen hat. Bringt er gute und schlüssige Argumente vor, ist es auch völlig legitim deine Meinung zu ändern. Komplett beratungsresistent zu sein, hat auch noch keinem geholfen. Hat der andere allerdings keine stichhaltige Begründung und zeigt auch sonst keine erstrebenswerten Eigenschaften, dann lass ihn reden. Lass dich von anderen nicht in deinem Vorhaben verunsichern. Stell dir Steve Jobs in seiner Garage, Mark Zuckerberg in seinem Studentenwohnheim oder Bill Gates mit abgebrochenem Studium vor. Was wohl Tante Erna dazu gesagt hätte?