Aus welchen Bezeichnungen setzt sich der Name eines ETFs zusammen?

    Aus welchen Bezeichnungen setzt sich der Name eines ETFs zusammen?

    Ein typischer ETF kann ja schon mal so aussehen: ComStage MSCI World TRN UCITS ETF oder auch so: Vanguard FTSE Developed Asia Pacific ex Japan UCITS ETF. Ich weiß nicht wie es dir geht, aber ich habe zu Beginn überhaupt nicht durchgesehen und ich konnte mit den Abkürzungen so gut wie nichts anfangen. Damit es dir nicht genauso geht, möchte ich hier für dich kurz zusammenfassen, woraus sich ein ETF zusammensetzt und wofür welches Kürzel steht.

    Titelbild: Unsplash / Nicole Honeywill / 2019

    Beispiel für Bezeichnungen von ETFs

    Dafür schauen wir uns nun mal das Beispiel von eben an:

    ComStage MSCI World TRN UCITS ETF

    ComStage steht hier für den Anbieter des ETFs. Das sind meist Tochtergesellschaften großer Banken. Neben Comstage wirst du auch Namen lesen wie: Vanguard, iShares, Xtrackers, Amundi oder Lyxur.

    Der nachfolgende Teil, in unserem Beispiel MSCI World, beschreibt den Index auf den sich der ETF bezieht. Indizes gibt es mittlerweile in einer sehr großen Zahl. Bei justETF kannst du aus 144 verschiedenen Indizes wählen. Du konzentrierst dich dabei aber eigentlich nur auf die, die für dein Weltportfolio relevant sind. Was genau in dem jeweiligen Index integriert ist, kannst du ganz einfach googeln und beim jeweiligen Anbieter nachlesen. In diesem Beispiel: MSCI AC Asia-Pacific ex Japan bezieht sich der Index auf Asien und den pazifischen Raum, schließt Japan dabei aber aus. Diese ausschließende Komponente kann für dich später nochmal relevant werden, wenn du bei der Zusammenstellung deines Weltportfolios einzelne Bestandteile anders gewichten möchtest.

    Das TRN steht für Total Return. Dies sagt aus, ob die Wertentwicklung deines ETFs vor oder nach Steuern berechnet wird. Das sollte dich bei der Wahl deines ETFs allerdings nicht beeinflussen, denn es hat keine direkten Auswirkungen auf deine Dividenden.

    UCITS bedeutet Undertakings for Collective Investments in Transferable Securities und ist ein regulatorischer Hinweis. Es gibt von der EU festgelegte Richtlinien, an die sich eine Fondsgesellschaft halten muss. Diese dienen vor allem deinen Schutz als Privatanleger.

    ETF bezeichnet hier die genaue Form der Anlage, um sich auch von anderen Produkten wie ETCs oder ETNs abzugrenzen.

    Weitere mögliche Bezeichnungen für ETFs

    Im Laufe deiner Recherche werden dir wahrscheinlich noch weitere Abkürzungen unterkommen. Die Relevantesten möchte ich dir hier noch mit auf den Weg geben.

    D, Dis oder Dist steht für distributing und bezieht sich auf die Ertragsverwendung. In diesem Falle ausschüttend.

    Im Gegensatz dazu meint C oder Acc accumulating und steht für thesaurierend.

    Hedged bedeutet, dass der ETF währungsgesichert ist. Unterscheidet sich also die Währung deines ETF von deiner Heimatwährung, also zum Beispiel USD vs. EUR, beeinflussen Schwankungen zwischen diesen beiden Währungen deine Fondsanteile nicht.

    Auch für die Replikationsmethode gibt es Abkürzungen, so steht DR für direct replication und meint damit die physische Nachbildung des Indixes, auf den sich der ETF bezieht.

    Bezeichnungen bei Anleihen ETFs

    Für deinen “risikolosen” Anteil deines Portfolios wirst du eventuell auch in Anleihen ETFs investieren. Dabei ist auch die Laufzeit ein besonderes Auswahlkriterium für dich.

    Bei diesem Beispiel: Deka Deutsche Boerse EUROGOV Germany 1-3 UCITS ETF bezieht sich das 1-3 auf die Restlaufzeit der Staatsanleihen, die hier zwischen 1-3 Jahren liegt.