Lego Investment Alternative zu herkömmlichen Assets

    18. April 2021

    Lego Investment als Alternative zu herkömmlichen Assets?

    Lego ist sicher kein geheimer Investment-Tipp mehr. Spätestens seitdem man vom Todesstern und dem Millennium Falcon gehört, die für mehrere tausend Euro den Besitzer wechselten, weiß jeder, dass sich mit Lego echtes Geld machen lässt. Für mich war das bisher absolut kein Thema, auch, wenn mich vielleicht die Harry Potter Sets gereizt haben. Allerdings eher privat, als als echtes Investment. Doch als ich vor ein paar Tagen ein You-Tube Video zum Hogwarts Schloss gesehen habe, war es um mich geschehen. Seit diesem Zeitpunkt bin ich Feuer und Flamme für die kleinen bunten Steinchen. Gern möchte ich dich jetzt auf die Reise meines kleinen Lego Investments nehmen. Welche Vorteile es gibt und wo du besser aufpassen solltest, erkläre ich dir in diesem Blogbeitrag.

    Titelbild: Unsplash / Julia Matvienko / 2021

    Welche Vorteile hat ein Lego Investment?

    Wie bereits oben erwähnt kann man mit Lego enorme Gewinne erzielen. So ist beispielsweise der Rebel Snowspeeder von Star Wars aus dem Jahr 2003, der damals für 110 EUR zu haben war, heute ca. 1.360 EUR wert. Aber besonders entscheidend sind auch oft die enthaltenen Minifiguren. Werden diese nur ein einziges Mal in einem bestimmten Set verkauft, so haben diese natürlich Seltenheitswert und das macht sich auch im Preis bemerkbar. Beispielsweise gab es, auch mal ein sehr unbeliebtes Set von Star Wars. Kostenpunkt damals 70 EUR. Doch eine darin enthaltene Figur, Königin Amidala, ist derzeit nur für schlappe 44 EUR zu haben. Es gibt sogar Märkte für einzelne Steine, Hosen, Arme, Helme oder Hände, die eine besondere Farbe oder einen bestimmten Aufdruck haben. Also sowohl das Set an sich, als auch die darin enthaltenen MInifiguren können im Wert enorm steigen. 

    vorteile-lego-investment

    Bild: Unsplash / Daniel Cheung / 2021

    Was macht ein Lego Investment so besonders? Für mich sind es drei Faktoren, die diese Art der Anlage von meiner herkömmlichen Strategie unterscheiden: 

    1. Ich bekomme ein physisches Produkt in die Hand. Ich kann mein Investment anfassen. Zudem bewegt sich Lego unabhängig von den anderen Asset-Klassen.
    2. Die emotionale Komponente. Das ist sicherlich im Bereich Kapitalanlagen sind immer förderlich, oft auch sicher hinderlich, aber hier freue ich mich einfach wie eine Schneekönigin, wenn ich an die bunte Verspiegelung der großen Halle denke oder wie Harry Potter gegen den Basilisken kämpft. Denn, wenn es hart auf hart kommt und ich die gekauften Lego-Sets nicht mehr loswerden würde, würde ich sie schlichtweg behalten. Ich hätte meine Freude daran und mein Kind sicher auch. 
    3. Die Jagd nach dem Schnäppchen und das Einkaufen an sich, macht einen riesigen Spaß.

    Aber genau aus diesen Punkten ergeben sich auch die Nachteile des Lego Investments.

    +  physisches Produkt

    +  emotional aufgeladen und macht Spaß

    +  bewegt sich unabhängig von anderen Asset-Klassen

    Nachteile beim Lego Investment

    Das Ganze hat natürlich auch den einen oder anderen Haken. Diese solltest du auf jeden Fall mit einbeziehen, wenn du dich dafür entscheidest dein Geld in Lego anzulegen.

    1. Es ist toll ein physisches Produkt in die Hand zu bekommen, aber… ! Du musst die Kartons lagern. Auch, wenn du kein Großhändler bist, müsse die Kisten vor allem trocken und dunkel gelagert werden. Wird deine Verpackung nass oder bleicht aus, vermindert das deinen Gewinn um einiges. Zudem wirst du die Sets nicht nur einige Wochen, sondern auch Jahre aufbewahren müssen. Diesen Faktor solltest du unbedingt mit in deine Kalkulation mit einbeziehen.

    2. Ich kaufe etwas, weil ich es toll finde, aber…! Das ist natürlich nicht der Maßstab nach dem Lego Investments getätigt werden sollten, aber es gibt mir dennoch ein gutes Gefühl. Hinzu kommt, dass man natürlich nicht nur Sets kaufen sollte, die einem selbst gefallen, sondern, die, die Potential zeigen. Der Köder muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler.

    3. Die Jagd auf Schnäppchen macht riesen Spaß, aber…! Sie kostet auch enorm viel Zeit. Du musst dich genau darüber informieren, welche Sets und Figuren auf dem Markt sind, welche davon Potenzial haben, welche demnächst auslaufen könnten und bei welchem Händler du wirklich den letzten Cent rauspressen kannst. Denn bei deiner späteren Rendite macht jeder Euro den Unterschied. In meinem speziellen Fall triggert sie auch die Kauflust. Ich muss wirklich aufpassen nicht wieder in alte Muster zu verfallen. Ich werde schnell gierig und musste mir ein Preislimit setzen, um nicht zu eskalieren.

    4. Es ist hochgradig spekulativ! Denke bitte daran, dass dir niemand garantiert, dass dein gekauftes Lego Investment später mehr wert ist, als jetzt oder im schlimmsten Falle einfach gar nicht mehr verkäuflich ist. Schließlich kann es sein, dass Lego sich dazu entschließt, das Set doch länger als geplant zu verkaufen oder neu aufzulegen. Du gehst damit ein enorm hohes Risiko ein, das sich unter Umständen nicht mit der anfallenden Rendite deckt. Zudem ist diese Assetklasse mitunter viel illequider als ein normales Aktien Geschäft beispielsweise. Du musst das Ganze ja auch wieder verkaufen und das zu einem höchstmöglichen Preis. 

     –  du musst es aufwändig lagern

     –  du wirst von deinem eigenen Geschmack beeinflusst

     –  du musst einiges an Zeit investieren

     –  es ist hochgradig spekulativ – du bist abhängig von Lego

    nachteile-lego-investment

    Bild: Unsplash / Daniel Cheung / 2021

    Macht ein Lego Investment reich

    So wie mit vielen anderen Dingen, kann man und es sind sicherlich auch einige, reich werden. Der Erfolg, den du mit deinem Lego Investment hast, hängt von fünf Faktoren ab:

    1. Dein Kapital, das du zur Verfügung hast, um überhaupt in die Modelle und Spielwaren zu investieren.

    2. Die Zeit, die du aufbringen kannst, um nach den besten Deals zu suchen sowohl im Kauf als auch im Verkauf sowie für den gesamten Rechercheaufwand. 

    3. Die Lagerkapazität, die du hast. Natürlich kannst du dir mit einer größeren Summe auch größere Lagerräume leisten, wo wir wieder bei Punkt eins wären.

    4. Dein Netzwerk, das dich mit Informationen versorgen kann und günstige Handelspartner, die dir gute Preise machen.

    5. Dein Know-How, das du auf diesem Gebiet hast und ein sicheres Bauchgefühl.  

    Wie du siehst sind diese fünf Faktoren nicht unerheblich. Ich betrachte mein kleines Lego Investment als zusätzliche Asset-Klasse in meinem Portfolio, die im besten Fall eine kleine Rendite abwirft und im schlechtesten Fall ein Geschenk für meine Familie ist. Aufgrund der unvorhersehbaren Entwicklung der Preise für Lego, würde ich auch nicht mehr als 2% meines Gesamtvermögens in dieses kleine Abenteuer investieren. Aber, nur, weil das bei mir so ist, muss das bei dir nicht auch so sein. Natürlich kannst du mit Großhändlern sprechen, eine Lagerfläche mieten und einen Onlineshop einrichten. Ob es dir den Aufwand wert ist und du genügend Expertise in diesem Bereich hast, musst du selbst entscheiden. Vielleicht kann sich aus einem schönen Hobby auch ein gewinnbringendes Geschäft entwickeln.

    Wie bin ich mein Lego Investment angegangen

    Erstmal sei gesagt, ich hatte null Ahnung. Also im Prinzip war alles, was ich wusste, dass es Lego gibt und irgendwas von Star Wars mal richtig viel Schotter gebracht. Mein Mann hatte das Thema mal kurz angeschnitten und auch drei Sets gekauft, aber ich habe mich überhaupt nicht mit einem Lego Investment beschäftigt. Was war also der Auslöser? Ich habe ein You-Tube Video gesehen, in dem das Harry Potter Hogwarts Schloss vorgestellt wurde und sofort war der Wunsch in mir geweckt dieses schöne Teil zu besitzen und gern auch wieder zu einem höheren Preis zu verkaufen. Nach etwas Recherche im Netz stößt man schnell auf einschlägige Blogs und Kriterien, nach denen man sein neues Lego Investment auswählen sollte. Einer dieser Leitsätze lautet:

    “Am besten so spät wie möglich und günstig wie möglich kaufen.”

    Was ist mit “spät” gemeint. Die einzelnen Lego-Set werden irgendwann von Lego aus dem Sortiment genommen und, wenn du ein Investor bist ist das super, wenn du ein Sammler bist und erst später auf diese Reihe stößt, eher schlecht. So entsteht auch das Angebot und die Nachfrage. Im Fachjargon nennt sich das EOL – End of Life. Da Lego so gut wie keine Ankündigungen darüber macht, wann ein Produkt EOL geht, sollte man sich dafür im Netz ein wenig umschauen. Eine absolut tolle Übersicht dazu findest du beim: 

    Spielwaren-Investor

    Spielwaren-Investor

    Dort siehst du auf einen Blick welche Sets bald ihren EOL erreicht haben könnten und wie der UVP des Produkt ist. Dein Ziel ist es also kurz bevor das Produkt nicht mehr zu haben ist zuzuschlagen und es so günstig wie möglich zu kaufen. Allerdings ist das natürlich nicht so einfach, denn auch alle anderen sehen, dass das Produkt bald ausverkauft sein könnte und die Preise bleiben stabil oder ziehen sogar noch an. So bist du ständig auf der Suche nach dem günstigen Preis, einem Rabattcode hier und einem Prozentpunkt dort. Aber keine Sorge, mir zumindest, macht das unglaublichen Spaß. Da ich jetzt nicht davon ausgehe, dass du deine Deals mit einem Großhändler machst, musst du dich also durch Netz wühlen. 

    Der Spiele-Investor hat auch einen tollen Podcast und auch eine Telegram Gruppe. Beides kann ich sehr empfehlen. In der Telegram Gruppe erfährst du beispielsweise, wann neue Sets herauskommen und wo du diese günstiger vorbestellen kannst. Denn das ist die zweite Variante: günstig vorbestellen. Hierbei kannst du den ein oder anderen guten Preis mitnehmen, der dir später beim Verkauf zugute kommen wird, wenn es um deine Rendite geht. Nachteil ist dann natürlich, dass du die Kartons länger lagern musst. 

    Über Brickmerge kannst du dir einen Preisalarm einstellen. Wähle dein Thema aus, das dich interessiert, welcher Rabatt es sein soll und du bekommst alle 30 Minuten, alle sechs Stunden oder einmal am Tag entsprechende Angebote per Mail zugeschickt. 

    Brickmerge

    Wie lagert man seine Lego Sets

    Da die Kartons beim Verkauf am besten so aussehen sollen, wie frisch vom Fließband, solltest du darauf achten deine Pakete trocken, lichtgeschützt und kühl zu lagern. Da du mitunter einige Jahre darauf warten musst, bis du dein Lego Investment gewinnbringend verkaufen kannst, solltest du also auf die richtige Lagerung achten. Es bietet sich an die Kartons nochmal in einen Müllbeutel zu packen, um sie vor Staub zu schützen. Gegen die Sonneneinstrahlung hilft ein Überkarton. Beim Stapeln solltest du darauf achten, dass schwerere Pakete die unteren nicht zerdrücken. Um der Feuchtigkeit vorzubeugen, kannst du Silica Beutelchen verwenden. So kann deinen kleinen Schätzchen bis zum großen Verkaufstag auch nichts passieren. 😉

    Wie verkaufe ich meine Lego-Sets

    Zur Orientierung kannst du dir die abgeschlossenen Verkäufe bei eBay anschauen und daraus einen Durchschnittswert bilden. Eine weitere Option ist amazon Marketplace. Bringst du diese beiden Informationsquellen zusammen, hast du schon einen guten Überblick, was dein Set aktuell wert sein könnte. 

    Beachte jedoch hier die Gebühren, die sowohl bei eBay als auch bei amazon anfallen. Bei eBay sind das 10% des endgültigen Verkaufserlöses. Bei amazon fallen diese weitaus höher aus. Ich würde mich beim Verkauf eher an eBay halten.

    Ich habe mir auch direkt eine Excel angelegt, in der ich folgende Daten notiert habe:

    • Produkt
    • Preis
    • EOL
    • Wo gekauft?
    • eBay Preis
    • Lego Setnummer
    • Stückzahl
    • Gekauft am
    • UVP

    So kann ich das erworbene Set direkt eintragen und behalte leicht den Überblick. Mein kleines aber feines Lego Investment setzt sich mittlerweile aus Stücken zusammen, die ich vorbestellt habe und einigen, die wohl bald nicht mehr verfügbar sein sollen. Mein Investitionslimit lag dabei bei 1.800 EUR. Damit kann man schon einiges anstellen, aber das bewegt sich natürlich weit außerhalb einer professionellen Range. Unter anderem befinden sich in meinem Portfolio zahlreiche Harry Potter Sets, einige Star Wars Teile sowie die Looney Tunes. Besonders scharf wäre ich auf die Harry Potter Brickheadz gewesen, beziehungsweise bin ich immer noch. Leider sind diese schon laaaange ausverkauft und bei eBay nur zu horrenden Preisen zu bekommen. Die niedlichen Figuren gab es vielleicht mal für maximal 20 EUR und werden derzeit für 50 EUR bis 110 EUR gehandelt. Tja so ist das….An diesem Beispiel sieht man aber mal wieder, wie sehr sich so ein Kauf lohnen kann. Wie gesagt, mir macht es unheimlich Spaß dem günstigsten Preis und dem begehrtesten Set hinterherzujagen. Ich muss aufpassen, dass ich mein Limit nicht überschreite und nicht wieder zu stark in alte Muster verfalle. Ansonsten ist das Lego Investment für mich eine super spannende Asset-Klasse, bei der es mich einfach nur freut sie entdeckt zu haben. Ich werde euch weiter auf dem Laufenden halten und euch berichten, wie sich meine Einkäufe und Verkäufe entwickeln. 🙂  

    Update: Ich hab nochmal bei eBay zugeschlagen und die Figuren bekommen!! Ich freu mich wie Bolle, auch, wenn die kleine Wunscherfüllung vielleicht nicht das Ziel dieses Unterfangens war. Hier also vielleicht noch ein kleiner Tipp: Achte darauf, dass du nicht alle Sets gern für dich selbst behalten möchtest 😉

    Inhalte werden geladen