Finanzen leicht gemacht - Mit drei Schritten in den Vermögensaufbau starten

    Mrz 10, 2021

    Finanzen leicht gemacht – Mit drei Schritten in den Vermögensaufbau starten

    Wie oft ist es dir schon so gegangen dass du gern etwas ändern wolltest, aber einfach nicht wusstest, wo du anfangen sollst? In einer solchen Situation, wenn wir uns mit einer Sache überfordert fühlen, neigen wir dazu das Thema einfach zu ignorieren oder so lange auf später zu verschieben, bis wir uns fast nicht mehr daran erinnern können, dass wir dort doch etwas tun wollten. Damit, dass es dir mit deinen Finanzen nicht auch so ergeht, möchte ich dir hier die drei wichtigsten Schritte an die Hand geben, die du zuallererst gehen solltest, wenn du mit deinem Vermögensaufbau starten möchtest. 

    Titelbild: Unsplash / Zachary Spears / 2021

    1. Basiswissen

    Wissen ist Macht – klingt vielleicht abgedroschen, ist bezogen auf deine Finanzen aber mehr als wahr. Denn, wenn du dich unabhängig von provisionsgebundenen Bankberatern und dubiosen Finanzgurus machen willst, musst du selbst deinen Grips anstrengen. Aber diese Anstrengung wird sich vielfach auszahlen. Du weißt dann einfach, was Sache ist und kannst eigenständig entscheiden, ob ein Finanzprodukt oder eine Strategie auf deine Ziele einzahlt oder auf das Konto deines Gegenüber. Aus diesem Grund solltest du dir ein gewisses Grundverständnis der Begriffe Börse, Aktie, Anleihe und Staatsanleihe sowie ETF aneignen. Du musst nicht plötzlich alles über Derivate, Optionen, Leerverkäufe und Futures wissen und sollst auch nicht die Börsennews bei der tagesschau moderieren können. Jedoch ist ein solides Basiswissen die Grundlage, um mit deinem Vermögensaufbau zu starten. Einen Vermögensaufbau, der nach deinen Regeln gestaltet ist.

    Basiswissen aneignen_Vermögensaufbau

    Bild: Unsplash / Siora Photography / 2021

    2. Status quo

    Um einen Plan zu machen wohin du möchtest, musst du erstmal wissen, wo du stehst. Dabei macht es absolut Sinn dir als allererstes anzuschauen, wie deine Asset-Allocation, also deine Vermögenszusammensetzung aussieht. Dazu gehören zum Beispiel dein Bargeld, “risikolose” Anlagen, wie beispielsweise das Tagesgeldkonto, dein Sparbuch oder auch dein Girokonto und auch risikoreichere Anlagen, wie Anleihen, Aktien, Immobilien und so weiter. Diese Übersicht zeigt dir deinen Ist-Zustand – deinen Startpunkt für deinen Vermögensaufbau. Hast du diesen ermittelt, kannst du zum nächsten Schritt übergehen – deinen Einnahmen und Ausgaben. Mittels eines Haushaltsbuches lässt sich sehr schnell feststellen, wie viel im Monat reinkommt und wofür du es wieder ausgibst. Am Ende hast du eine Summe an Geld, die dir zur freien Verfügung steht. Deinen Sparbetrag. Falls du am Ende des Monats kein Geld mehr übrig hast, schau dir nochmal genau deine Ausgaben an. Wo könntest du noch etwas einsparen? Du kannst nicht mehr sparen, dann versuche an deinen Einnahmen zu schrauben. Ich weiß, dass das nicht immer einfach ist, aber am Ende ist genau dieser Sparbetrag essentiell, um mit deinem Vermögensaufbau zu starten. Dieses Geld zahlst du dir jeden Monat zuerst aus, denn es dient deiner Zielerreichung. Wo wir auch schon beim nächsten Punkt wären.

    status quo_vermögensaufbau

    Bild: Unsplash / Kelly Sikkema / 2021



    3. Zielsetzung

    “Wer nicht weiß, wohin er will, der darf sich nicht wundern, wenn er ganz woanders ankommt.”

    – Mark Twain –

    Da du jetzt weißt, wo du stehst und vor allem, was du dir am Anfang des Monats als deinen Sparbetrag auszahlen kannst, kannst du nun planen wohin die Reise für dich gehen soll. Du kannst deine Ziele festlegen. Jetzt kannst du herausarbeiten, worauf es dir wirklich ankommt. Möchtest du weniger arbeiten und damit mehr freie Zeit für deine Familie, Freunde, dein Hobby oder zum Reisen haben? Möchtest du unabhängig von deinem Arbeitgeber sein? Möchtest du früher in Rente gehen und trotzdem deinen Lebensstandard halten können? All das ist möglich, wenn du jetzt mit deinem Vermögensaufbau startest. Wenn du nun in dich gehst und deine Ziele formulierst, solltest du dabei einige Kriterien berücksichtigen, wie die Messbarkeit und den zeitlichen Rahmen. Nur so kannst du auch regelmäßig überprüfen, ob du dich deinem Ziel näherst oder ob du vielleicht deinen Kurs korrigieren musst. Wenn du dir nun im klaren über deine Ziele bist, dann solltest du noch schauen, wie viel dein Ziel denn kostet. Wenn du diese Summe ermittelt hast, kannst du mithilfe von sogenannten Sparplanrechnern kalkulieren, wie hoch deine monatliche Sparrate sein muss. Falls dir das Ergebnis zu hoch ist, kannst du den Zeitraum, indem du dein Vermögensziel erreicht haben willst, verlängern. Und natürlich geht das ganze auch umgekehrt. So kannst du für dich einen realistischen Weg finden, deine Träume zu leben. Damit hast du bereits die wichtigsten Schritte in den Vermögensaufbau getan und bist damit schon sehr viel weiter, als viele andere.

    zielsetzung_vermögensaufbau

    Bild: Unsplash / Averie Woodard / 2021

    Dein “Finanzen leicht gemacht” PDF-Guide

    • Damit du diese drei Schritte entspannt durcharbeiten kannst, habe ich für dich den 100% kostenlosen “Finanzen leicht gemacht” PDF-Guide erstellt.
    • In diesem PDF gehen wir alle Schritte nochmal gemeinsam durch und schließen jeden Abschnitt mit einer Aufgabe ab.
    • Du wirst mit Abschluss des Guides dein Basiswissen aufgestockt, deinen Status quo ermittelt und deine Ziele in Zahlen gegossen haben.
    • Damit ist für dich der Start in deinen Vermögensaufbau sicher und der Weg zur Erreichung von mehr Unabhängigkeit und Freizeit geebnet. 
    Freebie_Vermögensaufbau 2021

    Lade dir direkt deinen “Finanzen leicht gemacht” PDF-Guide herunter und starte in deinen Vermögensaufbau.

    100% kostenlos – Du bekommst sofort ein 13-seitiges PDF per E-Mail zugeschickt.

     

    Inhalte werden geladen